Mehr Jäger und Jägerinnen im Vordertaunus

Die Zahl der Jagscheininhaber steigt kontinuierlich. In Hessen wurden im vergangenen Jahr viele Waidfrauen und -männer freigesprochen. So sind auch im Jagdverein Bad Homburg v.d.H. e. V. für das Jahr 2018 insgesamt 19 bestandene Jagdprüfungen zu verzeichnen.

Die stolzen Absolventen/innen Meike Beyland, Dietmar Eufinger-Damm, Benjamin Hamm, Laura Hoven, Carolin Killmer, Karl von Klitzing, Konrad von Klitzing, Axel Kopp, Claudia Nickel, Matthias Schmidt, Christian Schneider, Jörg Sihler, Dr. Sabine Sihler, Andreas Werner und Markus Ziwritsch freuen sich über Ihren Erfolg.

Ein ganzes Jahr dauerte die Ausbildung, in der neben dem umfangreichen theoretischen Wissen die Zusammenhänge zwischen den Abläufen in der Natur und dem jagdlichen Brauchtum anhand zahlreicher praktischer Elemente vermittelt wurden: Spazierlehrgänge in Feldern und Wäldern, Fertigkeiten im Schiesswesen, Rundgang durch die Falknerei, Hundeprüfungen, Teilnahmen an Gesellschaftsjagden, etc.. und zusätzlich ein Fallenjagdlehrgang beim Revierhegemeister Matias Richter. Einige Anfänger waren oder sind bereits in Revieren untergekommen.

Die Absolventen/innen des Jagdscheines in 2018 sowie Freiwillige des Jungjäger/innen Kurses 2019 beteiligten sich tatkräftig an der Organisation und Durchführung der überaus gelungenen Freisprechungsfeier im August im Klubhaus des Jagdvereins Hubertus Bad Homburg v.d.H. e.V. am Fuße der Saalburg. Feierlich wurde es, als der Vorsitzende Gisbert Müller mit Unterstützung des Bläsercorps die Prüflinge freisprach. Im Anschluss wurden die Jungjäger/innen sowie zahlreiche Gäste am professionellen Grill, einem reichhaltigen Büffet und mit einer vielfältigen Getränkeauswahl bei dieser unvergesslichen Veranstaltung belohnt.

Zum Abschluss überreichten die Gruppensprecher den Auszubildenden jagdliche Geschenke sowie der Kursleiterin Uschi Zieten zwei gefiederte Wildexemplare als Dankeschön für die erfolgreich vollbrachte Ausbildung. Die farbenprächtigen Fasanenpräparate stellen nun neben vielen anderen bereichernden Anschauungsobjekten einen besonderen Blickfang im Klubhaus dar.

Claudia Nickel