Sieben auf einen Streich!

Samstag, der 2. Juli war nicht nur ein erfreudiger Tag für die deutschen Fußballfans, auch die diesjährigen Jungjäger des JV Hubertus feierten ihren „Aufstieg“ in die Jägerschaft.

Nach deftigem Spanferkel und bei unerwartet gutem Wetter erhielten die sieben Ausgebildeten durch den Vorsitzenden Herrn Gisbert Müller ihren Jägerschlag. Ausbilderin Uschi Zieten übergab im Anschluss die Jägerbriefe.
Vor allem die zahlreichen kleinen Gäste verliehen dem Abend einen besonderen Flair. Nach der Versteigerung der in allen Belangen professionell selbst gebauten, fahrbaren Kanzel, klang der Abend gemütlich mit der Übertragung des Viertelfinal-Fußballspieles der deutschen Nationalelf aus.

Wir wünschen unseren Turmfalken ein kräftiges Waidmannsheil, zukünftig märchenhafte Jagderlebnisse und drücken unseren Nachprüflingen alle Schalen.

Unseren Bericht möchten wir gerne schließen mit den Worten von Oskar von Riesenthal.

Behüt‘s vor Mensch und Thier zumal!
Verkürze ihm die Todesqual!
Sei außen rauh, doch innen mild, –
Dann bleibet blank Dein Ehrenschild!
(v. Riesenthal, königlich preusischer Oberförster)

(Text: Lisa Ebner, Foto: Stefan Strobel)